Mule Motorcycles Yamaha XS 650

„The Streettracker style is timeless and is appreciated by almost every type of motorcycle rider, no matter where they live. The Streettracker is my speciality.“ Richard Pollock, Eigner von Mule Motorcycles in Poway, baut mit die schönsten Motorräder, die man für Geld kaufen kann.

Streettracker leiten sich von den amerikanischen Flattrack-Rennmaschinen ab, denen sie trotz straßentauglicher Zusatzausstattung (zum Beispiel Nebensächlichkeiten wie Beleuchtung und Bremsen) nach wie vor stark ähneln. Der Fahrer sitzt aufrecht, die Lenker sind breit, die Reifen (insbesondere vorne) fett und der freiliegende Motor schöpft seine Atemluft durch gewaltige Luftfilter. Insgesamt sehr puristische und maskuline Bikes mit brutaler Kraftentfaltung.

Kleiner Tank als Clou

Die abgebildete Yamaha XS 650 gefällt uns besonders gut. Es ist nicht das neuste Mule-Bike, vermittelt aber deutlich die Handwerkskunst des Richard Pollock: Das Motorrad ist klar und sauber gezeichnet. Der alte Yamaha-Enduro-Tank ist ein echter Clou und passt ebenso hervorragend zum alten XS 650-Motor wie die klassische rot-weiße Yamaha-Lackierung. Die Harley-Davidson-Lampe samt Abdeckung ist zierlich und fügt sich, ebenso wie die dezente Heckleuchte, sehr gut in die kompakte Silhouette des Bikes ein. Dazu die gewaltigen Doppelscheiben vorne… wer wollte dieses Motorrad nicht sofort fahren?

Autor: Achim Bartscht

Mehr zu Mule Motorcycles

WS: mulemotorcycles.net

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.