Was ist eigentlich Brat Style?

„Chopper“ oder „Bopper“ können wir als Motorrad-Stil sicher zuordnen. Aber was ist eigentlich „Brat Style“?

Brat Style also. Der Begriff taucht als Typisierung regelmäßig in der Custom-Szene auf, wird vom Leser abgenickt und bleibt dennoch unklar.

Eine recht gute Erklärung ist im Forum chopcult.com zu finden. Demnach ist der Begriff (Brat: englisch für Göre oder auch Flegel) direkt auf die gleichnamige Motorradwerkstatt in Tokio zurückzuführen, die in der Regel japanische Maschinen als Basis für ihre Bobber-Umbauten verwendet.

Ein radikal-flacher Look

Den Brat Style-Bikes zu eigen sind stark gekürzte Gabeln und Stoßdämpfer sowie umfangreiche Modifikationen im Bereich des Rahmens und der Sitzbank, um eine betont niedrigen Sitzhöhe zu erzielen.

Die anderen Veränderungen, etwa kleine und schmale Tanks, gekürzte beziehungsweise entfernte Schutzbleche oder dicke Vorderradreifen, sind wiederum klar dem bekannten Bobber-Typus zuzuordnen. Der radikal-flache Look ist einerseits sehr einflußreich. Andererseits ist der Begriff auch unscharf genug, was seine Popularität in der Custombike-Szene wohl beflügelt hat.

Das Brat Style-Team unter Führung von Go Takamine nimmt den weltweiten Erfolg übrigens mit Gelassenheit. Man sieht sich weiterhin als normale Werkstatt-Truppe. „Inspektion, Wartung und Reparatur mit Schwerpunkt auf Yamaha SR, XS 650, Kawasaki W650 sowie Harley-Davidson und Triumph“ heißt es lapidar in der Eigendarstellung des Firmen-Blogs.

Wurzeln in der US-Motorculture

So ganz gewöhnlich sind diese Jungs aber nicht, wie man beim Blick auf die schönen Fotos der Fotografin Nicole Reed erkennen kann. Denn die Räumlichkeiten in Tokio vermitteln ein wirklich außergewöhnliches Maß an US-Motorculture-Stilbewußtsein. Hier arbeiten ganz offensichtlich sehr kreative Kräfte, die den „American Way of Motorcycling“ und seinen Drang zur Individualität total verinnerlicht haben. Ergebnis dieser japanisch-amerikanischen Verbindung: eigenständige, kompromißlose, total unpraktische, aber jederzeit coole Bikes. Brat Style!

Autor: Achim Bartscht

Mehr zu „Was ist eigentlich Brat Style?“

WS: bratstyle.com
Blog: Blog von Nicole Reed
(Nicole Reed ist eine Fotografin aus Melbourne. Ihre Fotos stammen aus dem Jahr 2011.)

Auch schön

Single & Twin in Hamburg

Eine Antwort

  1. Brat Style – Inhaber Go Takamine hat übrigens alles richtig gemacht. 2014, auf der Höhe des Erfolg, eröffnete er Brat Style USA in Long Beach / Kalifornien. Der Mann lebt mein Leben!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.