Foto: Barbara Minty McQueen

Steve McQueen – The Last Mile. Die Galerie Jens Goethel zeigt Fotos, die McQueens Ehefrau Barbara Minty kurz vor seinem Tod von ihm machte.

Der Schauspieler Steve McQueen (1930 – 1980) verfügt bis heute über das schier unsterbliche Image eines „King of Cool“. Entscheidend dazu beigetragen haben zweifelsfrei die wunderbaren, lässigen Schwarzweiß-Portraits des Fotografen William Claxton, der auch Jazz-Größen wie Chet Baker, Charlie Parker, Duke Ellington oder Dizzy Gillespie faszinierend in Szene setzen konnte.

Gibt man heute „Claxton“ und „McQueen“ bei google.de ein, so finden sich eine Unmenge Portraits eines äußerst virilen und selbstbewußten jungen Mannes, der immer in Bewegung zu sein scheint. Ebenfalls auffallend: McQueen steht fast immer für sich allein; herzliche Szenen mit Frau, Familie oder Freunden sind selten. Steve McQueen – der Außenseiter!

The Last Mile „King of unCool“

Ganz anders sind die sehr persönlichen Fotos, die McQueens Witwe Barbara Minty von ihm bis kurz vor seinem Tod machte und die nun die Galerie Jens Goethel in Hamburg unter dem Titel Steve McQueen – The Last Mile „King of unCool“ zeigt. Der Mann auf diesen Fotos ist alt geworden und weit entfernt von dem vibrierenden jungen Kerl, der er einmal in seiner Jugend gewesen war. Zwar steht auch hier der alte McQueen fast immer für sich alleine. Aber indem Barbara Minty ihn vor Landschaften oder vor Tieren in Szene setzt, erfährt der ewige Outsider McQueen eine deutliche Anbindung an der normale Leben. Cool ist Steve McQueen auf der letzten Meile seines Lebens nicht mehr. Aber er ist immer noch Steve McQueen. Sehenswert!

Vom 27.09. bis 30.12.2012 im Automuseum Prototyp in der Hafencity.

Autor: Achim Bartscht

Mehr zu Steve McQueen The Last Mile

WS: prototyp-hamburg.de
WS: galeriegoethel.de
WS: The Last Mile

Auch schön

Video: The Great Escape

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.