BMW Café Racer von Kingston Custom

Das beste Motorrad der CUSTOMBIKE 2013 in Bad Salzuflen: Der BMW Café Racer von Kingston Custom auf Basis einer BMW R 100/7.

In letzter Minute fertiggestellt, wäre dieses blaue Schmuckstück der CUSTOMBIKE, der größten deutschen Messe für umgebaute Motorräder, fast vorenthalten geblieben. Aber doch nur fast. Niedrig, luftig und in perfekt passendem blau lackiert, zeigte sich die BMW in der vorherrschenden Masse der aufgepimten Harley-Davidson & Co. als ein wirklich originelles Stück Handwerkskunst. Dirk Oehlerking ist der Mann hinter Kingston Custom, und er zählt ohne Zweifel zu den besten Custombike-Fachleuten in Deutschland.

Ableger des Kingston Custom Bobbers

Dabei ist der Café Racer eigentlich ein Ableger des von ihm bereits im April 2013 vorgestellten R75/6 – Bobbers. Diesmal mit Stummellenker und einer Sitzbank anstatt des Sattelsitzes, gleicht die Maschine in den anderen Details dem Erstling fast bis aufs Haar.

Doch schmälert das in keinster Weise die Attraktivität des Motorrads. Denn wie schon der Kingston Custom Bobber, so präsentiert auch dieses filigrane Bike den breiten Boxer-Motor so unerhört attraktiv, dass man sich eigentlich gleich beide einpacken lassen und zur Kasse bringen möchte. Ein wirklich schönes, bis ins Detail sauber aufgebautes Custombike!

Autor: Achim Bartscht

Mehr zum BMW Café Racer von Kingston Custom

WS: kingston-custom.de
FB: facebook.com/KingstonCustom

Auch schön

Yamaha SR 500 von Kingston Custom

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.