• Foto: Hanse Custom - T100 #1

    Foto: Hanse Custom - T100 #1

  • Foto: Hanse Custom - T100 #2

    Foto: Hanse Custom - T100 #2

  • Foto: Hanse Custom - T100 #3

    Foto: Hanse Custom - T100 #3

  • Foto: Hanse Custom - T100 #4

    Foto: Hanse Custom - T100 #4


Triumph T100 von Q-Bike

Nicht nur das Ausländergesindel aus Europa und Übersee baut überzeugende Custom-Bikes. Auch die Herrschaften vom Triumph-Spezialisten Hanse Custom aus Hamburg stellen sehr attraktive Motorräder auf die Beine, wie diese graue Triumph T 100 beweist.

Diese Triumph aus dem Jahr 2012 besticht durch einen schlichten, militärisch wirkenden Look und erinnert mich sehr an die Maschine aus dem Film „The Great Escape“ von 1963, mit der Steve McQueen auf der Flucht über eine gewaltige Stacheldraht-Sperre springen will. Aufgebaut wurde das Motorrad von Hanse Custom, einer Abteilung des Hamburger Triumph-Händlers Q-Bike mit dem inzwischen recht bekannten Andreas Mecke in ihren Reihen.

Die Jungs von Hanse Custom beschreiben ihr Werk so: „Bobber oder Scrambler? So hat alles angefangen… Der Grundgedanke war: es muss vorne tiefer und hinten höher. Kotflügel in der Kombination vorne lang und hinten kurz, alles in nimbus-grau-perleffekt lackiert. Der Tank hat klassische Embleme bekommen. Eine abgespeckte Sitzbank mit Alcantara und Leder bezogen rundet den SCROBBER ab. Das Tacho wurde durch ein wesentlich kleineres und in den Scheinwerfer eingelassenes „Tiny“ von Motogadget ersetzt. An diesem Fahrzeug wurden viele Detailarbeiten durchgeführt, was nur Kenner auf den zweiten Blick sehen. Ein absolutes Unikat!“ Dazu noch eine Reihe von Eingriffen am Motor (die Q-Biker gelten als Könner) und fertig ist ein klassisches, funktionales Motorrad zum Fahren.

Der Sprung im Film „The Great Escape“ ging übrigens schief. Ganz im Gegensatz zu diesem Schätzchen hier. Das ist sehr gelungen.

Autor: Achim Bartscht

Weitere Informationen zum Thema
Webseite Q-Bike / Hanse Custom: triumph-hamburg.de