• Sideburn Magazine - Cover Issue #10

    Sideburn Magazine - Cover Issue #10


SIDEBURN – the only go fast, turn left magazine

„The world’s finest, most glamorous, most colourful, most informative, global-reaching go fast, turn left magazine. All right, the world’s only go fast, turn left magazine. The place where every weekend is a dirty weekend.“ Klingt schon ziemlich langweilig, oder?

Beim Stöbern im Web zum Thema Bike Culture, Umbauten und Bike-Lifestyle stößt man irgendwann auf SIDEBURN. Die Briten Gary Inman (Redaktion) und Ben Part (Art Direction) produzieren in loser Folge ein Din A5 großes Fanzine, dessen roter Faden die Liebe zur alten Flat Track- und Speedway-Szene in den USA bzw. in Europa der 60er, 70er und 80er Jahre ist. Obwohl die Fahrer, ihre Maschinen und Stories im Mittelpunkt stehen, findet sich dabei noch genug Raum für Neues aus der Retro- und Custom-Branche weltweit – hauptsache der Coolness-Faktor stimmt. Im Grunde ist SIDEBURN ein Rock-Magazin, das ohne Musik daherkommt. Den Machern geht es um Risikobereitschaft und Coolness, Nonkonformität und eine aufs Elementare reduzierte Zweirad-Ästhetik. Wenn ich die vielen Backlinks in den Biker-Blogs sehe, so gefällt das offensichtlich nicht wenigen!

In Deutschland gibt´s SIDEBURN zurzeit (Sommer 2012) nur bei Single & Twin feat. Niemeyer in Hamburg. Habe mir mal die Ausgaben 8 bis 10 besorgt und angeschaut:

SIDEBURN Issue #8
Unter anderem ein Beitrag über das Red Marley Hillclimb Race in Worcestershire, eine Story über die Ami-Rennfahrerikone Gary Nixon (super!); ein kurze Bildstrecke über die Jungs von Blitz Motorcycles aus Paris; die Vorstellung der superben Streetmaster 001 der Tracker-Edelschmiede Mule Motorcycles sowie ein kurzes Portrait des deutschen Custom-Könners Jens vom Brauck.

SIDEBURN Issue #9
Genial: „The Johnny Lewis Guide to Surviving GNC Flat Track“ von Will Fulford. Ein Auszug (zum Thema „Essen während der Flat Track-Saison“): „Food tastes even better when it´s free. Holiday Inn Expresses has the best Continental breakfasts… I usually park the van by a side entrance and walk in like I have spent the whole week there… If you act like you´re supposed to be there, you probably are.“ Dazu eine Geschichte über Hondas legendäre ´84 Flat Track Harley-Killerin RS 750 und ihre Restaurierung sowie ein Beitrag über die New York City Flat Track Szene.

SIDEBURN Issue #10
Ein stilprägender Zweitakt-Flat Tracker Prototyp von der Italo-Schmiede SWM; ein aufregender Street Scrambler von Radical Ducati aus Spanien auf Yamaha XT600-Basis; eine Reportage über die Teilnahme am Pikes Peak Rennen 2011 von und mit Bike-Liebhaber und Top-Fotograf Dimitri Costes; Making-off eines wunderbaren Royal Enfield Trackers (siehe Bild oben) sowie ein fiktives Interview mit den Machern (u.a. Steve McQueen) des Films „On any Sunday“ (SIDEBURN: The greatest bike film ever made!)

Also ich mag SIDEBURN auch.

Autor: Achim Bartscht

Mehr Informationen zum Thema:
Die Webseite: sideburnmagazine.com
Das Blog: sideburnmag.blogspot.de

Share on Facebook0Share on Google+0Tweet about this on Twitter0Pin on Pinterest0