• Foto#01: Bobber Fucker - BMW_R60/6

    Foto#01: Bobber Fucker - BMW_R60/6

  • Foto#02: Bobber Fucker - BMW_R60/6

    Foto#02: Bobber Fucker - BMW_R60/6

  • Foto #03: Bobber Fucker - BMW_R60/6

    Foto #03: Bobber Fucker - BMW_R60/6

  • Foto #04: Bobber Fucker - BMW_R60/6

    Foto #04: Bobber Fucker - BMW_R60/6

  • Foto #05: Bobber Fucker - BMW_R60/6

    Foto #05: Bobber Fucker - BMW_R60/6

  • Foto #7: Bobber Fucker - BMW_R60/6

    Foto #7: Bobber Fucker - BMW_R60/6

  • Foto #8: Bobber Fucker - BMW_R60/6

    Foto #8: Bobber Fucker - BMW_R60/6


BMW R60/6 von Bobber Fucker

Der Name dieses Customizers aus Frankreich ist schon seltsam, das Projekt #12 ist es nicht. Sehr stimmiger BMW-Umbau auf Basis einer R60/6.

Grundsätzlich hat der Typ von Bobber Fucker ausreichend BMW „drangelassen“ und auch die Patina am Motorblock ist stimmig. Der Heckrahmen wurde gekürzt, was, in Kombination mit der ultraflachen Sitzbank und der unter das Getriebe versteckten Batterie, sofort für eine kompakte und luftige Silhouette sorgt. Kurze Megaton-Schalldämpfer unterstützen diesen Effekt. Der Scheinwerfer ist von Bates und kommt mit dem „französischen“ gelben Glas sehr originell rüber. Die fetten Schluppen sind Coker Diamond Treads. Insgesamt lehnt sich diese Maschine stark an die MONKEE #9 der Wrenchmonkees aus dem Jahr 2009 an; allerdings mit sehr viel mehr Sorgfalt im Detail (insbesondere die Lackierung). Ein tolles Ding.

Autor: Achim Bartscht

Weitere Informationen zum Thema
Facebookseite Bobber Fucker: facebook.com/bfmotorcyclesLyon